Wasserfall von Virsaiši

Der Wasserfall von Virsaiši befindet sich in der Region Talsi, unweit des Hauses Virsaiši. Er hat sich im Flussbett eines kleinen rechten Nebenflusses von Virbupe – über einem Dolomitstein aus dem Oberdevon – herausgebildet. Die Höhe des Wasserfalls beträgt 1,7 Meter.

Hier kann man wilde Natur genießen – über Dolomitsteine raunt ein Bach, an deren Ufern man freigelegte Gesteine sehen kann, kreuz und quer hat der Wind hier Bäume gefällt, aber Pfade gibt es hier wenig

Besonders ausdrucksvoll ist der Wasserfall im Frühling oder im Herbst, wenn seine Breite vier Meter erreicht. Den Wasserfall hat nur im Jahr 1998 der Geograph Ivars Strautnieks entdeckt. Seit 2001 steht der Wasserfall unter staatlichem Schutz als geologisches und geomorphologisches Naturdenkmal.

Um die Geologie und die geomorphologischen Naturdenkmäler zu popularisieren, hat das Lettische Zentrum für Petroglyphen den Wasserfall von Virsaiši als das geologische Objekt des Jahres 2010 nominiert.

Hier ist ein Naturpfad eingerichtet, der drei Kilometer lang ist und der hinter der Pflanzenzüchterei Mazsili beginnt, die sich am Rande der Straße Stende – Sabile befindet. Der Pfad ist mit roter Farbe markiert und für eine kleine Wanderung in der Natur angemessen. Der Anfang des Pfades und die Kreuzungen sind ausgeschildert, aber am Wasserfall ist ein Picknickplatz mit einem Informationsstand eingerichtet.

Während der Wanderung kann man hier Biberhäuser sehen. Dieser Naturpfad ist sowohl für Familien mit Kindern, als auch für ältere Generation für einen langsamen Spaziergang geeignet.

Šosejas Sabile-Stende kreisajā malā, pie pagrieziena uz stādaudzētavu “Mazsili”
57.088936,22.549868